Veganer Apfelkuchen

ICH LIEBE ÄPFEL. In jeglicher Form. Egal ob im Kuchen, als Kompott, Marmelade oder als Saft. Vor allem im Oktober gibt es keine bessere Zeit um aus dieser regionalen Frucht was leckeres zu zaubern. Da mein Vater gelernter Konditormeister ist, gab es bei uns schon IMMER viele, leckere und unterschiedliche Kuchen. So wie es halt ist: ist Zucker der Geschmacksträger Nummer 1 und vor allem ein Konditormeister greift da gerne und ordentlich zu. Meine Geschmacksnerven haben sich über die Jahre hinweg verändert und Zucker ist tatsächlich nur noch in Maßen auf meinem Speiseplan. Ich liebe Käsekuchen und ich liebe Apfelkuchen mit Zucker - aber man sollte auch noch andere Komponente schmecken können und keinen Zuckerschock bekommen. Da der Apfel vor allem im Herbst sowieso schon süß genug ist, habe ich euch heute eine gesunde Alternative. Vegan, mit Dinkelmehl und wenig Zucker.

Vegan. Lecker. Schnell und perfekt für den Herbst.


***

Äpfel. Jeder kennst den Spruch: "An apple a day keeps the doctor away." Und dieser kommt nicht von ungefähr, denn der Apfel enthält super viele und gute Nährstoffe. Über 30 Mineralstoffe und Spurenelemente, vor allem Kalium, das den Wasserhaushalt reguliert, und Eisen. Was er besonders gut kann: Er reguliert die Darmtätigkeit. Ein Apfel enthält wichtige Vitamine wie: Vitamine B1, B2, B6, E und C. Dabei sitzen bis zu 70 Prozent der Vitamine eines Apfels in der Apfelschale oder direkt darunter. Wer Äpfel schält, schält also auch die Vitamine ab. Die Schale ist zudem reich an Eisen, Magnesium, ungesättigten Fetten und bioaktiven Substanzen.

Für eine runde Backform

Zubereitungszeit ca. 40 min (mit Backzeit)

ZUTATEN

  • 400 g Apfelwürfel (ca.3-5 Äpfel je nach Größe)

  • 300 g Dinkelmehl 630

  • 100 g Zucker

  • 1 Tüte Vanillezucker (8 g)

  • 1 Tüte Backpulver

  • 1/2 TL Salz (4 g)

  • 1 TL Zimt

  • 150 ml Hafer-/Sojamilch (hier gibt es auch noch andere Alternativen)

  • 100 ml Mineralwasser mit viel Kohlensäure

  • 100 ml (88 g) neutrales Öl (Sonnenblumenöl, Rapsöl)


ZUBEREITUNG

1. Springform einfetten und mit Backpapier auslegen

2. Äpfel schälen und würfeln.

3. Ofen vorheizen auf ca. 180 Grad (Ober-/Unterhitze)

4. Alle trockenen Zutaten in eine Schüssel geben: Mehl, Zucker, Vanillezucker, Salz und Zimt. Anschließend alles gut vermischen.

5. Alle feuchten Zutaten in eine Schüssel geben: Milch, Öl, Mineralwasser. Ebenfalls gut mit einem Schneebesen oder Mixer vermischen

6. Teig in die Springform gießen und die Äpfel darüber geben. Hier die Äpfel gerne auf den Teig andrücken.

7. Bei 180 Grad ca. 50 Minuten auf mittlerer Schiene backen :)


TIPP von mir :

Wenn du den Kuchen etwas weniger trocken magst, vermische den Teig mit den Äpfel zuerst und gebe die Masse anschließend komplett in die Form. Wenn du noch frisch-geriebene Zitronenschalen in den Teig gibst, dann gibts noch einen frischeren Geschmack.


Lass es dir schmecken!


Sende mir gerne ein Bild an hello@movebodyandmind.de, lass einen Kommentar da oder verlink mich in deiner Instagram-Story und sag mir, wie dir meine gesunde Alternative schmeckt .


Ich freue mich von dir zu lesen.

Deine Carolin


23 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen